Rohöl

Aus einer Tonne Rohöl kann immer nur ein bestimmter Anteil an Benzin, Diesel, Kerosin, Bitumen …. hergestellt werden.

Das sind die meistverkauften Sorten an den rund 14 000 deutschen Tankstellen

Diesel:
Unter der Bezeichnung Diesel wird der Dieselkraftstoff aktuell an den Deutschen Tankstellen verkauft. Manche Tankstellen verwenden einen Zusatz wie zum Beispiel FuelSave. Dieser Diesel Kraftstoff reicht für alle Dieselmotoren aus. Auf mineralischen Diesel wird aktuell 0,47 € pro Liter Mineralölsteuer erhoben. Gegenüber der Mineralölsteuer auf Benzin von 0,65?? € pro Liter wird der Diesel mit 0,18 € pro Liter subventioniert.

V-Power Diesel oder Ultimate-Diesel:
Unter diesen Bezeichnungen verkaufen manche Mineralölkonzerne Diesel-Spezialsorten. Es wir damit geworben, dass dieser Kraftstoff zündfreudiger ist, „sauberer“ verbrennt und ein Leistungszuwachs und Verbrauchsvorteil gegeben ist.

Biodiesel im Diesel:
Den Anteil der prozentualen Beimischung von Biodiesel zu herkömmlichem Dieselkraftstoff gibt die Bezeichnung B5, B7, B10 und B20 wieder. Aktuell enthält der Diesel an Deutschen Tankstellen bis zu 7% Biodiesel. Diese Beimischungsquote regelt das so genannte Biokraftstoffquotengesetz. Biodiesel ist ein Kraftstoff, der aus verschiedenen Pflanzenölen, Altspeiseöle und Fette, Tierfette, pflanzliche Fettsäuren und sonstigen pflanzlichen Substanzen hergestellt wird. Der Biodiesel in der Beimischung wird mit der vollen Mineralölsteuer abgerechnet.

Biodiesel B100:
Der 100%ige Biodiesel wird als B100 bezeichnet. Der B100 Biodiesel sollte nur von den vom Hersteller freigegebenen Last- und Personenkraftwagen verwenden werden. B100 wird mit 0,18 € Mineralölsteuer pro Liter besteuert. Seit der Einführung dieser Steuer ist dieser Markt so gut wie nicht mehr vorhanden, da die Preisdifferenz von B100 zu mineralischem Diesel nicht mehr gegeben ist.

BTL (biomass to liquid) ??

Benzin:
Herkömmliches Normalbenzin (91 Oktan). Verschwindet aber langsam vom Markt.

Super:
Super tanken die meisten Benziner (95 Oktan). Dem Super werden heute bereits bis zu 5% Ethanol beigemischt. Deswegen sollte das Super eigentlich analog der Diesel-Bezeichnungen mit E5 bezeichnet werden.

V-Power 95:
Normales Super (95 Oktan) mit speziellen Zusatzstoffen.

Superplus:
Normales Super (98 Oktan) mit speziellen Zusatzstoffen. Geeignet für Hochleistungsmotoren und Oldtimer.
V-Power Racing und Ultimate
Normales Super (100 bzw. 102 Oktan) mit speziellen Zusatzstoffen und mit noch höherer Klopffestigkeit. Nur für Hochleistungsmotoren.

Super E10:
Kein anderer Kraftstoff sorgte für so viel Verwirrung wie E10. E10 besteht aus 10 Prozent Ethanol und 90 Prozent Benzin mit 95 Oktan. Ethanol wird aus den stärkehaltigen Pflanzen, z. B. Mais, Weizen, Zuckerrohr und Zuckerrüben, gewonnen. Wo es Super E10 gibt, muss es künftig auch noch Super mit bis zu 5% Ethanol geben.

E85:
Im E85 sind 85% Ethanol und 15% Benzin enthalten. Dieser Kraftstoff ist nur für speziell freigegebene Kraftfahrzeuge geeignet. Der Markt für E85 ist in Deutschland so gut wie nicht vorhanden. In Ländern wie Brasilien, Schweden und USA ist der alternative Kraftstoff längst im Alltag angekommen. Unterschiedliche Motoren-Modelle werden dort serienmäßig angeboten.

E100:
Der Kraftstoff besteht aus 100 Prozent Ethanol. Und Autos fahren damit, ohne kaputt zu gehen. Allerdings spielt der Sprit in Deutschland keine Rolle. Anders in Brasilien: Dort wundert sich niemand über ein „E100″ an der Zapfpistole.